Musiktherapie

prozessorientierte Musiktherapie

Fällt es dir manchmal auch schwer Dinge, die in deinem Inneren ablaufen, mit Worten auszudrücken? Da kann es hilfreich sein, sich einer anderen Ausdrucksart zu bedienen.

Mit Musik können innere Zustände nach aussen transportiert und hörbar gemacht werden. Dadurch gelangt Unbewusstes in unser Bewusstsein und kann weiterbearbeitet werden.

Musik kann helfen Emotionen wahrzunehmen und zu regulieren. Sie fördert die Selbstwirksamkeit, kann Selbstwert und Selbstbewusstsein stärken und so auch in der Persönlichkeitsentwicklung unterstützend wirken.

neurologische Musiktherapie

Musiktherapie kann auch dazu eingesetzt werden, durch spezifische Techniken, Körperfunktionen zu verbessern. Mit gezielten Übungen wird z.B. an der Grob- und Feinmotorik gearbeitet. Auch für Sprach-, Sprech- und Stimmtraining eignet sich Musik hervorragend. Und auch kognitive Fähigkeiten, wie die Aufmerksamkeit oder die Wahrnehmung, können mit Unterstüzung von Musik verbessert werden

Die neurologische Musiktherapie ist vor allem für Menschen mit einer neurologischen Erkrankung (z.B. nach Schlaganfall, mit Parkinson oder MS) eine wertvolle Ergänzung zu herkömmlichen Therapieformen.

Für die Musiktherapie braucht es keinerlei musikalische Vorkenntnisse. Auch der Begriff Musik wird in der Musiktherapie breiter definiert. Da kann alles zum Instrument werden und auch Geräusche und Stille sind wichtige Bestandteile der Musiken, die während der Therapie entstehen.

Preis:

Musiktherapie 50min: 120.-

Image by Ali Karimi